Suche
  • Aquarium

Alumni im Aquarium: Felix Hermann (IBM)

Aktualisiert: 29. Juni 2018

Visual Designer bei IBM

Vortragsreihe Alumni im Aquarium:

Gestaltung, Weg ins Berufsleben, Arbeitsalltag

am Mittwoch, den 21.06.2017

ab 18:00Uhr in der Aula

Liebe Studierende, Mitarbeiter und Professoren,


wir laden Sie herzlich zum nächsten Gastvortrag ehemaliger

Studierender der HfG Schwäbisch Gmünd in der Reihe ‚Alumni im Aquarium‘ ein.


Felix Herrmann hat Kommunikationsgestaltung an der HfG Schwäbisch Gmünd studiert. Heute arbeitet er als Visual

Designer bei IBM. In seinem Vortrag bietet er Einblicke in das Unternehmen und IBM Design Thinking, sowie seine tägliche Arbeit in internationalen und interdisziplinären Teams.



Mit weltweit fast 380.000 Mitarbeitern ist IBM das zweitgrößte Softwareunternehmen der Welt. 2011 begann das Unternehmen IBM Design Thinking zu etablieren und passt dabei die konventionellen Methoden so an, dass sie sich auf die immense Zahl an interdisziplinären Mitarbeitern anwenden lassen.


Gleichzeitig entstand ein globales Netzwerk von kleinen Design Studios, die über die Ländergrenzen hinaus zusammenarbeiten. Zwischen 2012 und heute wurden circa 1500 formell ausgebildete Gestalter neueingestellt.

Der Einfluss der Gestalter bei IBM nimmt stetig zu.


Iterative und nutzerzentrierte Prozesse bilden den Grundstein der interdisziplinären Zusammenarbeit. In einem Umfeld, das von technisch hochkomplexen Projekten geprägt ist, teilt jedoch nicht jeder dieses Selbstverständnis. Dies führt zur unweigerlichen Steigerung der Verantwortung der Gestalter.


Was bedeutet es, als Gestalter in einer Firma dieser Größe tätig zu sein? Wie sind die verschiedenen gestalterischen Rollen verteilt? Welche Aufgaben übernimmt ein Visual Designer? Welche Chancen und Herausforderungen bringt die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams? Wie läuft die internationale Arbeit in den Projektteams ab? Wie helfen agilen Arbeitsweisen und holistische Gestaltungsprozesse in den Projekten?

2 Ansichten