Space Camp — Design Summer 2018

Anmeldung abgeschlossen

Zeit & Ort

23. Juli 2018, 09:00 – 27. Juli 2018, 13:00
Campus der HfG Schwäbisch Gmünd, Rektor-Klaus-Straße 100, 73525 Schwäbisch Gmünd, Deutschland

Über die Veranstaltung

Der Designsummer 2018 mit dem Titel „Space Camp“ ist ein außercurricularer Workshop für Studierende der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Rund 50 Teilnehmer, aufgeteilt in vier Workshops, befassen sich in fünf Tagen sowohl praktisch als auch theoretisch mit dem Thema minimalistischem Leben und Wohnen. Das Workshopangebot wird flankiert durch Impulsvorträge von Experten aus den jeweiligen Bereichen. Am Ende der Woche werden die Ergebnisse präsentiert.

„Heute leben wir in einer Zeit, in die diese Philosophie des Minimalismus sehr gut passt. Aus ganz unterschiedlichen Beweggründen erleben wir in sehr vielen Lebensbereichen diese Form des Reduktionismus. Warum ein Auto besitzen, wenn ich Car-Sharing nutze? Urbanisierung, die älter werdende Gesellschaft und der Trend zum Single-Wohnen setzen Städte unter Druck. Die Antwort auf Platzprobleme: Micro-Apartments.“ (Schmitz-Mokramer 2018)

Das Angebot an (Wohn-) Objekten, die zur Verdichtung des urbanen Raumes führen und dem Mobilitätsanspruch moderner Arbeitswelten Rechnung tragen, steigt in den Metropolen und setzt sich auch in ländlicheren Gebieten, zum Beispiel zur Freizeitnutzung durch. Längst ist das temporäre Wohnen in kleinen, gut ausgestatteten, digital vernetzten Einheiten und die stadtplanerische Umsetzung ein großes Thema für Gestalter aus allen Disziplinen.

Workshop 01

Tobias Bochmann

Der Überseecontainer – vielbemüht, oft gescheitert, zwischen romantisierendem Selbstversuch und charmelosen Baucontainer. Eine neue Technik macht ihn nun zur funktionierenden thermischen Hülle. Wie kann man darin wirklich wohnen? Zu Hause sein? Für wen kann er zum mobilen, minimalen oder kostengünstigen Heim werden? Moderne Nomaden der globalen Kreativklasse, geflüchtete Familien ohne Bleibe, Studierende in überfüllten Ballungsräumen? Es sollen Interiors für unterschiedliche Wohnmodelle und Bedürfnisse entworfen werden. Darstellung in Plan, Grafik, Visualisierung und Modell 1:10.

Workshop 02

Carolin Schmitt & Stephan Thiemt

Urbanisierung, Micro-Living, Service Economy – wie können digitale Services das Leben und Wohnen auf kleinstem Raum positiv beeinflussen, um aus weniger mehr Bedeutungsvolles entstehen zu lassen?

Wie können wir uns von digitalem Ballast befreien und unser Leben bereichern statt ständig gefordert zu werden?

Wie können Prinzipien des Minimalismus in Konzepte vernetzter Produkte und Services einfließen, die uns verstehen und uns dadurch mehr Zeit, Freiheit und Wohlbefinden verschaffen?

Während des einwöchigen Workshops nähern wir uns gemeinsam diesen Fragen und gestalten Konzepte an der Schnittstelle zwischen Product, Interaction und Service Design.

Workshop 03

Tomek Ness

Die Vernetzung der Stadt mit all ihren Bestandteilen, bildet einen neuen digitale Raum, für welchen wir in diesem Workshop Konzepte der Nutzung und Nutzbarmachung entwickeln werden.

Hierbei werden wir einen starken Fokus auf die Gestaltung von Prototypen legen, sodass wir die erarbeiteten Anwendungsszenarien und das damit verbundene »Erlebnis« möglichst realistisch erfahrbar machen können.

Workshop 04

Fréderérique Desvaux & Alesa Mustar

Urban Heterotopias and Tomorrowland Thoughts. Exploring critical spaces and re-thinking design through a socio-spatial dialectic. Was passiert in Räumen, deren physische und visuelle Natur den Bedürfnissen ihrer Bewohner nicht angemessen / unverhältnismäßig ist? Wie ist der Mensch räumlich kontextualisiert?

Gestaltung als Machtmedium zur Aufwertung kritischer Lebensräume. Innovative Konzepte und Ausarbeitungen.

Eintrittskarten
Preis
Menge
Gesamtsumme
  • Early Bird — Space Camp
    €50
    €50
    0
    €0
Gesamtsumme€0